Tomb Raider

Obwohl ich in den 2000er Jahren eine Menge PC-Spiele gespielt habe, habe ich nie Tomb Raider gespielt. Dennoch wurde Lara Croft damals zu einer so allgegenwärtigen Ikone der Popkultur, dass kein Weg an ihr vorbei führte. Als 2001 der erste Tomb Raider-Film herauskam, gingen meine Freunde und ich (mitten in der Pubertät) natürlich ins Kino. Wir hatten ziemlich viel Spaß, obwohl es ein eher schlechter Film gewesen ist. Die Fortsetzung habe ich konsequenterweise nie gesehen. Den ersten Film habe ich trotz allem aber noch ein- oder zweimal gesehen. Wahrscheinlich war es auch jener pubertierende Teenager in mir, der mich dazu brachte die DVD zu kaufen. Schließlich war Angelina Jolie eindeutig die zum Leben erweckte Lara Croft. Also hatte ich in der Tat eine Ausrede, oder?

Hier noch einmal die Trainingsszene für einen Eindruck:

Die Zeit geht weiter. Anscheinend hat sich Lara Croft in den Spielen sowohl als Charakter als auch im Aussehen stark verändert. Frau Croft auf der Leinwand betrifft das ebenso. Ich habe das Gefühl, dass Lara heute nicht mehr so ikonenhaft ist, was vielleicht mit diesen Veränderungen zusammenhängt. Nach allem, was ich über die gegenwärtige Entwicklung von Tomb Raider weiß, sind mir diese Veränderungen sehr willkommen. Trotzdem habe ich die Spiele nicht gespielt und ich habe die neue Film-Ikarnation noch nicht gesehen. Irgendwann werde ich Letzteres nachholen, und sei es nur, weil es einige wirklich schöne Miniaturen der “neuen” Lara Croft gibt, die ich irgendwann einmal bemalen muss.

Lara Croft als Miniatur

Zurück in die 90er Jahre: Wegen dieses ikonischen Popkulturstatus damals wollte ich eine Miniatur von ihr bemalen. Es gibt ein paar Minis, einige mehr spielbezogen, andere mehr filmbezogen. Ich habe mich für die Version entschieden, die bei Studio Miniatures erhältlich ist. Ursprünglich wollte ich sie sofort bemalen, weil ich es ein bisschen leid war schwarze Anzüge oder dunkle Farben zu bemalen und ich wollte Laras klassisches blaues Top und die braunen Shorts malen. Dann stellte ich fest, dass Angelina Jolie das in den Filmen nie getragen hat, also musste ich mich doch wieder für ein schwarzes Outfit entscheiden. Verdammt!

Auf jeden Fall hat mir das Malen wieder viel Spaß gemacht, es ist ein schönes Modell, bei dem fast kein Säubern erforderlich war. Ich mochte ihr Gesicht allerdings nicht wirklich, das von der Modellierung her etwas seltsam aussah und noch seltsamer mit meinen Farben drauf. Ich habe versucht, das ein wenig zu korrigieren, indem ich Augenbrauen gemalt habe, was normalerweise eine schlechte Idee für Gesichter in dieser Größe ist. Man kann sie einfach nicht in der Größe malen in der sie sein müssen (sehr dünn) – oder zumindest kann ich das nicht. Irgendwie bin ich trotzdem recht zufrieden mit dem Ergebnis. Also, lange Rede kurzer Sinn: Das ist mein Versuch einer Lara Croft (Jolie-Version).

Veröffentlicht in Diverses und verschlagwortet mit .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.