Neues Gelände: “Shattered Temple”

Conan der Barbar Arnold Schwarzenegger Forge of Doom Games Workshop Shattered Temple

Neues Gelände ist fertig geworden, der “Shattered Temple” von Games Workshop für Age of Sigmar. AoS hat einen größeren Maßstab und ist eigentlich zu groß für meine 28mm Miniaturen, ich wollte es aber dennoch versuchen und bin absolut zufrieden mit dem Ergebnis.

Den Tempel habe ich gekauft, weil ich mir davon ein schnell spielbereites und optisch interessantes Geländestück versprochen habe. Natürlich kann man ihn auch recht leicht aus Styrodur oder anderen Materialien selbst bauen. Das nimmt allerdings viel Zeit in Anspruch und ist mit meinen Möglichkeiten (kein Thermocutter) dann doch eher aufwendig. Erfahrungsgemäß brauchen auch kleine und leichte Geländestücke bei mir ziemlich lang bis sie tatsächlich ganz fertig sind. Da beim Shattered Temple der komplette Sockel bereits fertig geliefert wird und lediglich Säulen und Details noch bearbeitet werden müssen, habe ich mich für diese Variante entschieden.

Besonders gut gefällt mir, dass die Sockel der Säulen exakt auf die Stufen passen und die Säulen von selbst stehen können. Um maximale Flexibilität zu erreichen, habe ich die Säulensockel nicht festgekleb. Auch die Lagerung dürfte das vereinfachen. Die Säulen können also entfernt und der Tempelsockel alleine verwendet werden. Ob das im Spielbetrieb praktisch ist, kann ich noch nicht beurteilen. Bei Berührung können die Säulen wahrscheinlich leicht verrutschen und umfallen. Auf Instagram habe ich magnetisierte Säulen gesehen. Das wäre hilfreich, war für mich aber zu aufwendig, da der Tempel ohnehin fast nur für Fotos verwendet wird.

Und nun mit Farbe!

Ebenfalls auf Instagram habe ich mir viele ziemlich spektakuläre Bemalungen als Inspiration angesehen. Ich habe mich letztlich für eine ganz einfache Bemalung entschieden um den Tempel sowohl für Fantasy-Settings als auch (mit zugedrückten Augen) für historische Settings verwenden zu können. Die Ornamente sehen jetzt zwar etwas uninspiriert aus, dafür erfüllt der Tempel genau seinen Zweck. Falls mir eine Verbesserung einfällt kann ich ja jederzeit noch nachsteuern.

Erste Testfotos sind jedenfalls wunderbar gelungen. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Sicherlich wird der Shattered Temple nun öfter auf meinen Bilder auftauchen.

Veröffentlicht in Hinter den Kulissen und verschlagwortet mit , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.