Buchvorstellung: “Gebäude. Tabletop-Gelände aus Hartschaum”

Heute möchte ich euch das Buch “Gebäude. Tabletop-Gelände aus Hartschaum” vorstellen. Den meisten Tabletoppern dürften die Videos von TWS, dem Tabletop-Worskhop, auf Youtube bekannt sein. Michael (und anfangs noch Dennis) machen regelmäßig Videos zu fast allen Aspekten rund um’s Hobby, mit einem klaren Schwerpunkt auf Geländebau. Die Videos sind über Deutschland hinaus bekannt und erfreuen sich großer Beliebtheit. Für viele Hobbyisten sind sie erster Anlaufpunkt wenn es um Geländebau, Basegestaltung, Grundierung oder anderes geht. Ich habe auch bereits ein kleines Geländestück nachgebaut und für viele andere Projekte Wissen aus den Videos verwendet.

Vor zwei Jahren hat Michael eine Kickstarter-Kampagne gestartet um gemeinsam mit Hartschaum-Bau-Legende Gerard Boom ein Hardcover-Buch zum Geländebau zu machen. Die Kampagne war schnell finanziert und übererfolgreich. Als Stretch-Goals gab es für alle Backer diverse Schablonen oben drauf, die normalerweise käuflich zu erwerben sind und im Rahmen des Baus z.B. für Türen oder Fenster zu verwenden sind. Die Kommunikation während und nach der Kampagne war vorbildlich und im Frühjahr wurde das Buch ausgeliefert.

Das Buch ist wunderbar geworden, hochwertig verarbeitet und einfach rundum genau das, was versprochen wurde. Ich bin wirklich begeistert. Es ist gegliedert in die Abschnitte “Kow-How”, “Basics”, “Tools”, “Techniken” und “Tutorials”. Wie der Titel bereits verrät, richtet es sich ausschließlich an diejenigen, die Gebäude aus Hartschaum/Styrodur bauen wollen. Als Anfänger wird man mit Materialien und Werkzeug vertraut gemacht. Grundsätzliche Arbeitstechniken werden ebenso erklärt wie fortgeschrittene Anwendungen.

Im Rahmen der Tutorials werden nun viele Gebäude Schritt für Schritt gebaut, die einfache bis fortgeschrittene Techniken erfordern. Wie üblich beim Hartschaum-Bau ist ein Heißdrahtschneider hilfreich, die Gebäude lassen sich ganz überwiegend aber auch mit herkömmlichen Mitteln bauen – eventuell halt nicht so präzise. Ich habe selbst keinen Heißdrahtschneider und noch keines dieser Gebäude nachgebaut, beides soll aber noch kommen.

Von den Tutorials haben es mir das Fachwerkhaus und die Kirche besonders angetan – grundsätzlich dürfte mir das auch ohne Heißdrahtschneider gelingen, lediglich geschwungene Elemente sind schwieriger. Die erlernten Techniken lassen sich natürlich auf alle gewünschten eigenen Projekte anwenden. Ein klassischer Fantasy-Turm wie man ihn aus den alten Armeebüchern von Warhammer Fantasy kennt wäre ein Ziel für mich.

Das Buch “Gebäude. Tabletop-Gelände aus Hartschaum” liefert einen sehr guten Überblick zu dem Thema, sollte alle Fragen beantworten und erfolgreich zu schönen, eigenen Ergebnissen führen. Selbst zum Blättern und Schmökern lädt es aufgrund des aufgeräumten Designs und der vielen Fotos ein. Mittlerweile ist das Buch auf Deutsch und Englisch regulär im Handel für 55 € erhätlich.

Aktuelle Kickstarter-Kampagne: Spielplatten bauen

Nach der erfolgeichen Kampagne zum Buch und dem hervorragenden Feedback hat Michael nun eine Kampagne zur Finanzierung eines zweiten Buches gestartet. Diesmal geht es um Bau und Gestaltung eines Spieltisches. Ich habe es gleich am ersten Tag unterstützt, da ich von den Büchern absolut überzeugt bin und ich das Thema des neuen Buches sogar noch etwas interessanter finde. Als Bonus gibt es für alle Backer neben erneuten Schablonen und anderem ein kleines Extrabuch mit Hintergrundinfos zu Werkzeugen hinzu. Wer da nicht zugreift ist selbst schuld!

Zur aktuellen Kampagne gelangt ihr, wenn ihr auf das folgende Bild klickt:

Ein Video mit Infos zur aktuellen Kampagne gibt es hier:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top