Drehschluss 2020

Was für ein Jahr. Wahrscheinlich haben wir ein historisches Jahr erlebt, an das wir uns alle gesamtgesellschaftlich und jeder für sich unterschiedlich erinnern. Ich habe noch keine Jahresrückblicke gelesen, aber es ist klar, dass sie bestimmt sein werden von dem einen Thema, das uns alle bestimmt hat. Auch mein Leben und das meiner Familie wurden beeinträchtigt. Glücklicherweise sind wir alle gesund und haben keine Rückschläge oder größere Probleme erlebt. Belastet hat die ganze Situation dennoch und ich persönlich komme kraftloser aus diesem Jahr als gewöhnlich.

Hobby kann vieles sein. Zeitvertreib, Spaß, kreatives Ausleben, Fokuspunkt zur Entspannung oder anderes. Auch wenn ich mir eigentlich keine Zeit vertreiben muss, so ist es für mich irgendwie alles dies. In diesem Jahr habe ich besonders gespürt, dass kreative Beschäftigung etwas entspannendes, ausgleichendes hat. Es hat gut getan, neben all dem anderen Zirkus den Moment für sich selbst zu haben, in dem man ganz in sich und das jeweilige Projekt versunken sein kann. Damit hängt auch eine positive Erfahrung dieses Jahres zusammen: Ich habe kontinuierlich malen können. Ich habe es geschafft, fast jede Woche wenigstens eine Figur fertig zu stellen und wenn es nicht geklappt hat, dann hatte ich in dem Moment einfach keine Lust. Dadurch habe ich dieses Jahr ziemlich viel geschafft, auch wenn es bei mir nicht wie bei vielen anderen eine Lockdown-Boost im Frühjahr gab, wo auf einmal ganze Armeen fertig gestellt werden konnten. So hat jeder wie immer sein eigenes Tempo und ich bin zufrieden mit meinem Outcome. Ich habe es abwechslungsreich gehalten und oft die Themen gewechselt oder Einzelminiaturen bemalt. Das hat es zwar spannend gehalten, dafür habe ich mich manchmal aber auch verzettelt. Auch das ist eine Lehre dieses Jahres: Ich habe bereits über das Thema Mental Load geschrieben und kann jetzt zum Jahresende feststellen, dass ich erstmalig diese Binse spüre, Ordnung im Leben bewirke auch Ordnung im Kopf. Es gibt eine ganze Menge angefangener Projekte, die die ganze Zeit in meinem Hinterstübchen nach Aufmerksamkeit schreien. Mein Conan Projekt ist noch länger nicht abgeschlossen, obwohl ich alles dafür da habe. Im Frühjahr hatte ich es unterbrochen um Leser nicht zu langweilen. Doof, die Fortsetzung habe ich bisher nicht geschafft und wahrscheinlich hatte es ohnehin niemanden gestört.

…steckt immer noch in der Maske fest. Die Dreharbeiten ruhen seitdem.

Das vor einem Jahr angekündigte Braveheart-Projekt steht teilweise grundiert in den Startlöchern – noch keine Zeit gehabt.

Braveheart in der Produktionshölle. Ob der Film 2021 endlich veröffentlicht wird, kann niemand versprechen. Alle Beteiligten glauben weiter an das Projekt!

Weitere wirklich tolle Marvel und DC Minis von Knight Models sind schon lange grundiert – ich hab lieber anderes bemalt.

Kommt der Hulk-Solofilm endlich?

Gar nicht erst anzufangen von Star Wars, Harry Potter, Herr der Ringe und anderem. Vieles schon vorhanden, alles noch nicht begonnen. Das ist okay, ich habe ja stattdessen auch viel anderes Schönes gemacht und Spaß gehabt, aber so langsam nehmen die geplanten Projekte Überhand. Das wird sich 2021 ändern, ich gebe erstmal den angefangenen Projekten den Vorzug.

Nicht erst Atom Smasher hat über die Frage nachgedacht, ob wir alle Hobby-Schmetterlinge sind. Fliegen wir allzu schnell zur nächsten, schönen Blume? Möglich, ich bin da wohl auch anfällig. Gleich mit meinem ersten Armeeprojekt seit mehr als 10 Jahren gebe ich das reinste Tabletop-Klischee ab: Meine Mauren für Saga wurden erst vollmundig als monatliches Heerschau-Projekt angekündigt, dann hat Projektpartner Krauti einen Unfall gehabt und wir mussten pausieren. Es könnte mittlerweile weitergehen, aber wir machen beide eher anderes, versichern uns aber gegenseitig, dass wir das auf jeden Fall weitermachen wollen! Schaunmer mal.

Die Statisten für die Mauren-Armee warten seit September auf ihre Einkleidung.

Ich könnte einige technische Dinge ansprechen. Mit meinen Fotos bin ich immer noch nicht durchgehend zufrieden. Meine Bemalung ist okay, ich erkenne aber keinen Fortschritt. Meine beste Figur ist anderthalb Jahre alt. Da ich das den Lebensumständen zurechne, ist das für mich im Moment akzeptabel. Lässt sich jetzt halt eh nicht ändern.

Eigentlich starte ich mit guten Vorsätzen in das neue Jahr und habe mir die Messlatte auch nicht zu hoch gesetzt. Im wesentlichen will ich zunächst einiges beenden, was ich angefangen habe. Man wäre aber nicht besagter Hobby-Schmetterling, wenn sich nicht bereits Ablenkung am Horizont blicken ließe. Ein 3d-Drucker ist in unser Haus eingezogen, Hurra. Da freue ich mich zwar sehr drauf, mir ist allerdings bewusst, dass der nicht mal eben so nebenbei läuft und weitere Zeit frisst. Außerdem will ich mir das Spiel “7TV” von Crooked Dice endlich mal näher anschauen. Im Prinzip sammle ich von Beginn an Figuren dafür und bin mit meinem ganzen Ansatz hier auf ein Spiel ausgelegt, das Filmszenen verarbeitet. Zum Drucker und zu 7TV schreibe ich demnächst separate Beiträge. Auf beides hab ich richtig Bock und beides sollen auf absehbare Zeit die einzigen Neuerungen sein.

Neustes Equipment unterstützt die Dreharbeiten.

So, das war ein bisschen Bilanz zum Jahresende eines schwierigen Jahres. Ich versuche mein Hobby als echte Auszeit zu begreifen und habe es dieses Jahr auch so erlebt. Das war eine schöne Erfahrung und macht Lust auf mehr. Generell schaue ich optimistisch auf das nächste Jahr und wie ihr gerade lesen konntet wird es auch garantiert nicht langweilig.

Schlussendlich bleibt Danke zu sagen für die anhaltend tollen Kontakte innerhalb dieser kleinen, aber feinen Community. Feedback, Kritik und Tipps, Ideen und Inspirationen oder auch einfach nur sich austauschen über Hobby und Nicht-Hobby haben mein Hobby sehr bereichert und es zusätzlich zu einem wichtigen Bestandteil meines Alltags werden lassen. Danke für’s Lesen und Folgen! Euch allen einen guten, gesunden und stets optimitischen Start in das neue Jahr. Möge auch die Filmindustrie ein besseres Jahr haben 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.