Nach Arkham Asylum

Der deutsche Podcast „Die Hobbyisten“ hat zu einer terrain-challenge aufgerufen und ich habe diesen Grund zum Anlass genommen, endlich mit dem Bau meines nächsten Geländestückes zu beginnen. Bis Ende August sollte jedes Geländestück gebaut, bemalt und unter dem Hashtag #hobbyistenterrain gepostet werden. Da der Herbst naht und ich wieder eine Menge gruseliger Filme auf dem Plan habe, wollte ich einen modularen Fotohintergrund bauen: Eine Friedhofskulisse, eingerahmt von einer alten Mauer mit einem alten, unheimlichen Tor. Passend dazu fand ich ein tolles Tor von Fenris Games, das sogar mit „Arkham Asylum“ beschriftet ist. Perfekt für zukünftige Batman- und Lovecraft-Bilder! Das Tor kam mit zwei Backsteinsäulen und Zaunelementen. Ich wollte die Zäune auf geeignete Mauern setzen und habe deshalb entsprechende Steine aus Styrodur gebastelt und die Zäune darauf geklebt. Die Bases wurden aus Balsaholz, Sand und Steinen hergestellt. Ich habe versucht Hecken aus diesem grauen Schaumstoff zu machen, in dem unsere geliebten (Weißmetall) Miniaturen normalerweise verpackt sind, aber ich bin vom Ergebnis nicht wirklich überzeugt. Vielleicht werde ich sie eines Tages überarbeiten. Sie sollten abnehmbar sein, wenn ich Bilder ohne Hecken machen möchte. Alles in allem gefällt mir das fertige Stück, auch wenn ich nicht ganz zufrieden bin. Jedenfalls war die Challenge gut, meinen Hintern hochzukriegen und mit dem nächsten Geländeprojekt zu beginnen. Jetzt geht’s weiter mit ein paar Grabsteinen!


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.